English | Deutsch
Products for Enterprise Anti-Spam and Anti-Fraud Press Unternehmen Support Partners
Produkte / Appliance
Power Protection und Anti-Virus

Wirksamer Schutz: Sofortschutz für das Netzwerk

Mit " Power Protection" erweitert MailFrontier den Gateway Server und bietet zusätzlichen Schutz vor per E-Mail übertragenen Viren. Power Protection verfügt über die Time Zero Virus Technology von MailFrontier, Virensignaturen von Kaspersky und/oder McAfee sowie Zombieerkennung.

MailFrontier Power Protection bietet mit seinen mehrschichtigen Anlaysen dem Anwender Schutz sowohl vor bekannten und neu auftretenden Viren. Bei diesem Echtzeitschutz kommen drei Formen der Anti-Virus-Analyse zum Einsatz:

  • Vorhersagetechniken: Erkennung von Anomalien in E-Mail und Anhang
  • Reaktive Techniken: Schutz des Netzwerks vor neuen Viren
  • Entscheidungstechniken: Signaturtechnologie




Dieser umfassende Ansatz garantiert die Sicherheit Ihrer E-Mails vor, während und nach dem Ausbruch eines Computervirus'.


MailFrontier Time Zero Virus Technology™
Die meisten Anti-Virus-Produkte stützen sich bei der Virusabwehr vorwiegend auf Signaturen. Diese Signaturen basieren auf bereits bekannten Viren. Verlässt man sich allein auf diese Methode, bleibt zwischen dem ersten Auftreten eines neuen Virus und der Verfügbarkeit der entsprechenden Signatur ein gefährliches Zeitfenster offen. In diesem Zeitraum ab dem "Zeitpunkt Null" kann das neue Virus ungehindert zuschlagen und erheblichen Schaden am Computersystem anrichten. Mit jeder Minute, die bis zum Eintreffen der neuen Signatur verstreicht, kann sich das eingedrungene Virus expotentiell vermehren und weitere Teile Ihres Netzwerks verseuchen.

MailFrontier hat mit der MailFrontier Time Zero Virus Technology™ eine bahnbrechende Anti-Virus-Technologie entwickelt. Der erstmals auf reinen Vorhersagetechniken beruhende Virenschutz wurde durch reaktive Techniken ergänzt, die Viren sofort bei ihrem Auftreten zu blockieren. Diese Techniken werden durch die Dual-Engine-Signaturtechnologie unserer Partner McAfee und Kaspersky vervollständigt. Mit der MailFrontier Time Zero Virus Technology werden E-Mails, bei denen der Verdacht eines Befalls mit einem neuen Virus besteht, in Quarantäne geschickt. Bekannte Viren werden anhand von Virensignaturen identifiziert und entfernt.

  • Vorhersage: Neue im Internet verbreitete E-Mail-Viren stoppt MailFrontier mit Vorhersagetechniken, die eine statistische Analyse der E-Mail und des Dateianhangs vornehmen, verschleierte Dateitypen enttarnen und nach Anzeichen von MIME-Missbrauch suchen. Mit dieser Vorgehensweise können auch vermeintlich harmlose Dateien identifiziert werden, die böswilligen Code transportieren.

  • Reaktive Techniken: MailFrontier reagiert auf Virusattacken besonders schnell, weil es sich auf das Transportmedium der Viren konzentriert - verdächtige E-Mails. MailFrontier greift dazu auf die Erkenntnisse des Self Monitoring Active Response Team (SMART) Network™ zurück, einem aus 825.000 Anwendern bestehenden Echtzeitnetzwerk, das zur Erkennung und Vereitelung neuer Bedrohungen automatisch aktiv wird. E-Mails, die vom MailFrontier SMART Network™ als Träger gefährlicher Anhänge gekennzeichnet werden, werden sofort und sicher isoliert.

MailFrontier nutzt seine innovativen Anti-Virus-Techniken auch zur Überprüfung ausgehender E-Mails, um zu verhindern, dass gefährliche Anhänge aus dem Unternehmen heraus versendet werden. MailFrontier Anti-Virus schützt das Netzwerk und sorgt dafür, dass sich Unternehmen eine gute Reputation beim Versand sicherer E-Mails erwerben.


Virensignaturen
Das mehrschichtige Schutzsystem von MailFrontier gegenüber Viren greift für den Schutz vor bekannten Viren auf die marktführenden Anti-Virus-Engines der Partner Kaspersky und McAfee zurück. Kunden von MailFrontier können sich für eine dieser hervorragenden Virensignatur-Engines oder auch für beide Engines entscheiden. Durch den Einsatz zweier Virensignatur-Engines wird gewährleistet, dass Viren mit Hilfe entsprechender Signaturen in kürzester Zeit blockiert und entfernt werden können.

  • Entscheidungstechniken: Die innovative Time Zero Virus Technology von MailFrontier wird ergänzt durch führende Anti-Virus-Engines von McAfee und Kaspersky. Diese Anti-Virus-Engines verfügen über umfassende Bestände an Signaturen. Sie verhindern, dass bereits bekannte Viren Schäden am Computersystem anrichten.
Kaspersky: Technologischer Vorreiter und anerkannter Experte in der Entwicklung von Virensignaturen. Bei Tests von 24 führenden Anti-Virus-Anbietern erwies sich Kaspersky als schnellster Anbieter neuer Signaturen.

McAfee: Der Branchenstandard bei Virensignaturen zum Schutz vor bekannten Viren. Die laufend aktualisierte Anti-Virus-Technologie zur Erkennung und Prävention ist als Bestandteil von Power Protection verfügbar.

Zombieerkennung
Mit Hilfe böswilliger Codes kann die Kontrolle über Computer im Unternehmen erlangt werden, die anschließend für den Versand gefährlicher E-Mails wie Spam-, Phishing- und Virus-Mails missbraucht werden. Solche Computer bezeichnet man als Zombies, da die Kontrolle unbemerkt über sie übernommen wurde, und sie nun vom Hacker missbraucht werden. Ein Computer kann nach Herunterladen eines Virus oder eines trojanischen Pferds zum Zombie gemacht werden, der dann zum Versand ausführbarer Dateien als E-Mail-Anhang oder zum Download einer Website genutzt wird. E-Mails, die von Zombie-Computern versendet werden, tragen als Absender die Adresse des Opfers, deren Ressourcen genutzt werden und deren guter Ruf schweren Schaden nehmen kann. Außerdem sind nach einem Befall teure Ressourcen zur Entfernung des böswilligen Codes erforderlich.

MailFrontier verfügt über eine Funktion zur Zombieerkennung, die anhand mehrerer Merkmalen die gefährlichen Computer erkennt und die Übertragung der E-Mail-Bedrohung beendet. Folgende Kennzeichen werden u. a. analysiert:

  • Computer, die Spam-, Phishing- oder Virus-Mails versenden
  • E-Mails, die von einer Adresse versendet werden, die nicht in der unternehmenseigenen LDAP-Adressliste aufgeführt ist
  • Die Anzahl der in einer Stunde versendeten E-Mails übersteigt die vom Administrator festgelegte Höchstzahl

Der Administrator kann definieren, wie auf Merkmale von Zombie-Computern reagiert wird:

  • Die E-Mails können gelöscht oder in Quarantäne geschickt werden.
  • Eine Warnung kann an einen bestimmten Empfänger gesendet werden.
  • Der sichere Modus für ausgehende E-Mails kann initiiert werden. Mit folgende Merkmalen:
    • Versand von Warnungen alle 30 Minuten
    • Verhindern des Versands gefährlicher Anhänge
  • • Möglichkeit zum Löschen oder Isolieren ausgehender E-Mails mit gefährlichen Anhängen (z. B. ausführbaren Dateien)
Die mehrschichtige Diagnose von MailFrontier im Zusammenspiel mit den flexiblen Reaktionsoptionen ermöglicht es Unternehmen, Schäden durch Zombies zu vermeiden, während seriöse E-Mails weiterhin ungehindert versendet werden können.